Besuch im A. Paul Weber Museum in Ratzeburg

Zum Abschluss der Jungmännerwanderung 2008 durch die schöne Lauenburgische Seenlandschaft besuchten wir das A.-Paul-Weber-Museum in Ratzeburg. Andreas Paul Weber (geb. am 1.11.1893, gest. am 9.11.1980) hat für den Bund der Fahrenden Gesellen vor allem in den 1920er Jahren viele Graphiken und Illustrationen geschaffen. Er war Ehrenmitglied des Bundes und ist einigen Altgesellen noch persönlich in Erinnerung. Ein Beispiel ist der Fahnenträger mit unserer Bundesfahne:

Bekannt geworden ist A. Paul Webers Schaffen vor allen durch seine prophetischen Illustrationen für Ernst Niekischs Schrift von 1932 „Hitler – ein deutsches Verhängnis“.

Daraus beeindruckte uns das Original seiner wohl bekanntesten Grafik „Das Verhängnis“:

Auch nach 1945 war sein Werk geprägt durch ständige kritische Auseinandersetzung mit den Zeiterscheinungen gemäß dem Ansporn" ... der Künstler hält der Welt einen Spiegel vor, dass sie sich selbst erkenne, dass sie vor sich selbst erschrecke ...".

Der Besuch des Museums ist empfehlenswert.


vogel